DE | EN

Yummy! Yummy!

Cover

Release - Info

Nach dem hochkarätigen Debüt der Münchner HipHop/Funk/Reggae-Combo „Octopussies“ fand Hot-Corner-Mastermind John Pussner nach mehreren Jahren zahlloser Revisionen und Rerevisionen endlich die Zeit, sein Wunschprojekt fertigzustellen. Sieben Künstler, alle aus dem musikalischen Umfeld des Münchner Drahtziehers, fanden sich zusammen, um eine Compilation zu zaubern, die nicht an den typischen Symptomen halbherziger Sampler krankt, sondern die ganz im Gegenteil ein rundes und buntes Sortiment feil bietet – genau wie der Kaugummiautomat, der das Cover ziert. Nur, dass die Tracks nicht so schnell an Geschmack verlieren, wie die Kau-Kugeln aus der Kindheit!

Hot Corner Records' extravagante "Yummy!Yummy!"-Compilation ist ein akustischer Spaziergang durch die topografisch unerschöpflichen Weiten der elektronischen Musik. Ob Funk oder Disco, ob kopfnickend oder dahinschwebend, ob melancholisch oder ausgelassen – "Yummy!Yummy!" kredenzt musikalische Perlen abseits vom Mainstream.


Release - Facts

Cat-Nr.: HCR 002
Release date: 22.01.2010
Distributor: Finetunes/Rough Trade
Format: CD/Vinyl/Download
Label: Hot Corner Records

Artist Info

Artistphoto

Elektronisch, und doch menschlich

John Pussner, Blockboy, Danny Decock, Parasyte Woman, Mika Krogen, Lippovic und Crack Hudson liefern ein detailverliebtes Kunstwerk ab, bei dem jeder Track seine eigene Geschichte erzählt und seine eigene Vita hat – alle im aufwendig gestalteten Booklet festgehalten. Vom entspannt-schönen Opener „A-Seite“ (Danny Decock) über das Breakdance-inspirierte "Bunnybreak" (Blockboy) bis hin zum Electro-Knaller „Hitzefrei In Der Schule Der Liebe“ (Mika Krogen), hat "Yummy!Yummy!" alles zu bieten, was sich der anspruchsvolle Elektronik-Hörer erträumt.

Doch damit nicht genug: Alle der hier erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellten Künstler arbeiten derzeit an ihren Debüt-Alben - als nächster Release steht Blockboys erste Platte in den Startlöchern: das kann was werden!!


Pressestimmen

"...was die meisten der Tracks neben einer ausgefeilt und detailverliebt wirkenden Produktion gemeinsam haben, ist der humorige Umgang mit Sprachsamples, der etwa bei Danny Decocks Track „20 Einheiten“ Erinnerungen an frühe Adolf Noise Stücke weckt. Überhaupt scheint Humor eine der tragenden Säulen dieses Kollektivs zu sein: wenn etwa Mika Krogen von „Hitzefrei in der Schule der Liebe“ singt, dann ist das derart charmant, dass man sich ein Lächeln nur schwer verkneifen kann" (Raveline)

"...Offenkundig haben diese Soundtüftler gelernt wie man einen spannenden Bogen zwischen Samplekunst und zurückgelehnten Beats bastelt (...) das riecht hier nach Hit!" (1Beat.de)

"...Lieblings-Januar-Platte! (...) Mit viel Liebe zum Detail. Allein das aufwendig gestaltete Booklet ist zum Liebhaben" (Curt.de)

"...ein detailverliebtes Kunstwerk, bei dem jeder Song sowohl für sich selbst stehen kann, alle zusammen aber auch eine geschlossene Einheit bilden." (Kulturpegel.de)

"Listening to “Yummy! Yummy!” is like opening the box of Pandora, the more you listen, more details come to light, more details must be conquered by listening to this outstanding music again. This multilayered compilation merges Hip-Hop, Jazz, Funk, and multiple Ethno influences together to a new kind of music. A few years ago people may call it eclectically Hip-Hop Jazz, today I would call it a new dimension of Soul music. Perfect album!" (Cuemix Magazine)

ALBUM DER WOCHE auf EgoFM
Airplay u.a. Zündfunk, FM4, Byte FM, England, Australien

Musik


Cover Get it now!

JETZT KAUFEN!

Hier geht's zum Shop


Videos

Release Party Atomic Cafe - Blockboy live

Action Man

Hitzefrei

Lippovic C.U.